Jahresbericht 2013

Liebe SRV Mitglieder,

liebe Freunde und Gäste

 

Ich freue

mich, kurz über das Fegentri-Jahr 2013 berichten zu dürfen.

 

Die Fegentri organisierte, traditionell wie jedes Jahr, die Weltmeisterschaften für Amateurrennreiterinnen und -reiter.

 

So wurden in dieser Saison 2013 für die Damen insgesamt 27 Weltmeisterschaftsrennen in 15 verschiedenen Ländern ausgetragen. Die Weltmeisterschaft der Herren umfasste 20 Rennen in 11 Ländern. Die Schweiz führt alljährlich je ein Damen- und ein Herren-Fegentri-Rennen durch, welche für die jeweilige Weltmeisterschaftswertung zählen. In diesem Jahr fand für die Herren noch ein zusätzliches Rennen in St. Moritz statt.

 

Wie im vergangenen Jahr fand das Fegentri-Rennen der Damen auch in dieser Saison in Frauenfeld statt, und zwar am 20. Mai. 12 Reiterinnen aus 8 verschiedenen Nationen waren am Start und gewonnen wurde das Rennen von Cristina Bueso aus Spanien auf Piraya vom Stall Amazonas, trainiert von Hansjörg Speck.

 

Das erste Rennen

der Herren fand dieses Jahr am 3. Februar in St. Moritz statt. Für die Reiter bleibt es ein unvergessliches Erlebnis, dort geritten zu haben und noch heute gilt es als eine der Traumdestinationen. Gewonnen wurde das Rennen vom Engländer Freddie Mitchell auf Ancient Greece, trainiert von Georg Baker.

Auch im beliebten Maienfeld konnte ein Rennen durchgeführt werden. Am 6. Oktober gewann der Italiener Fabrizio Perego auf Bergonzi.

Besitzer ist Scuderia del Clan und als Trainer zeichnet Philipp Schärer. 

Die Weltmeisterschaft der Männer endet mit dem Finale in Qatar mitte Dezember und die der Frauen am 1. Dezember in Mauritius.

 

Catherine Burri vertrat die Schweiz in diesem Jahr und blickt auf eine intensive und erlebnisreiche Zeit zurück.

Besonders freuen konnte sie sich über die Siege in den USA und in Schweden.  Auf einen Podestplatz wird es auch mit einer guten Platzierung in Mauritius nicht mehr reichen.

 

 

Gute Neuigkeiten für's nächste Jahr: Wir freuen uns, dass Nicole Schlatter und Aurelien Rousse die Schweiz im Ausland vertreten werden.

Wir drücken jetzt schon fest die Daumen....

 

 

Erfreuliches gibt es aus der arabischen Welt zu

berichten: Auch im nächsten Jahr wird das von HH Sheikha Fatima bint Mubarak gesponserte Ladies Championship durchgeführt. Es sind Einladungsrennen in diversen Ländern auf Araberpferden für Amateurreiterinnen und jeweils einer Profireiterin. Ziel ist es, einerseits die Araberrennen zu fördern, anderseits aber auch den Frauen aus Abu Dhabi, Oman, Qatar oder Dubai Startgelegenheiten zu bieten, damit sie in einem kompetitiven Umfeld Erfahrungen sammeln können.

Ein solches Rennen ist auch nächstes Jahr in St. Moritz geplant.

 

 

Ausserdem wird auch im nächsten Jahr die Europameisterschaft in Budapest und Bratislava mit insgesamt vier Rennen stattfinden. In diesem Jahr hat Yvonne Donzé die Schweiz vertreten, sie hatte aber leider grosses Lospech und nicht die Schnellen erwischt.

 

Wir hoffen natürlich auf viele Einladungen für die Schweiz.

 

 

Zum Schluss möchte ich mich noch ganz

herzlich bedanken: Beim SRV und allen Verantwortlichen, dass der Amateurrennsport ermöglicht wird und zusammen mit dem Nachwuchs auch so gefördert wird.

 

 

 

Georg Stahel, im

November 2013